StreckblaskolbenStreckblaskolben

Werkstoffe intelligent kombiniert: SKF Economos auf der FAKUMA 2014

Werkstoffe intelligent kombiniert: SKF Economos auf der FAKUMA 2014 in Friedrichshafen Wie durch die intelligente Kombination verschiedener Werkstoffe Kunststoffbauteile und Baugruppen mit Dichtfunktionen entstehen, zeigt die SKF Economos Deutschland GmbH auf der diesjährigen Fakuma in Friedrichshafen vom 14.–18. Oktober (Halle B 5, Stand B5-5304). Exemplarisch für diese innovative Konstruktionstechnik ist ein Streckblaskolben, den der Dichtungsspezialist gemeinsam mit einem Abfüllanlagenhersteller für PET-Streckblas-maschinen entwickelt und gefertigt hat. Der Kolben, der in der Prozess- und Lebensmitteltechnik zum Einsatz kommt, enthält unterschiedliche Werkstoffe wie Edelstahl, Polyamid, SKF Ecoflon, NBR und S-ECOPUR. Bei letzterem handelt es sich um ein thermoplastisches Polyurethan mit einer synergetischen Verbindung fester Schmierstoffe, das in der Prozess-und Messtechnik immer häufiger für den hermetischen Anschluss von Leitungen oder Sensoren sowie für das Handling verwendet wird. Während der Grundkörper des Moduls aus Edelstahl besteht, sind die Einsätze aus den Werkstoffen Polyamid mit integriertem Festschmierstoff, SKF Ecoflon (PTFE), NBR und S-ECOPUR gefertigt. Die Kombination dieser Materialien erzielt optimale Ergebnisse wie beispielsweise hohe Belastbarkeit gegen Temperaturen, ein günstiges Reibungs- und Verschleißverhalten, hohe Schlag- und Ermüdungsfestigkeit sowie Dichtheit bei hohem Druck. Da sich Kunststoffteile bei kleineren und mittleren Stückzahlen im Spritzgussverfahren aufgrund hoher Werkzeugkosten nicht wirtschaftlich sinnvoll herstellen lassen, werden sie in den modernen CNC-Bearbeitungszentren von SKF Economos spanend hergestellt. Die komplette Baugruppe wird für den Kunden vormontiert und montagefertig ausgeliefert. www.skf.de/dichtungen Sealing Solutions von SKF:
Mit ihrer globalen Technologie-Plattform Sealing Solutions bietet SKF auf der Basis ausgewählter Werkstoffe ein sehr breites Dichtungsprogramm für zahlreiche Branchen, das anwendungsspezifische und Standardlösungen ebenso umfasst wie Großserien-produkte. Basis dieser Lösungen ist die eigens entwickelte SKF SEAL JET-Fertigungstechnik, mit der kostengünstig und in kürzester Zeit maßgeschneiderte Dichtungslösungen realisiert werden. Unter dem Motto „Dichtung plus“ entwickelt und fertigt SKF auch Formteile, Wasserstrahlteile und kunststofftechnische Komponenten für den industriellen Einsatz und bietet den Neubau, die Reparatur und die Optimierung von Zylindern an. In Deutschland stellt SKF (vertreten durch die SKF Economos Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen) zur schnellen Entwicklung und Realisierung von Dichtungs- und Fluidlösungen mit insgesamt 19 Niederlassungen und Verkaufsgebieten eine flächendeckende Vor-Ort-Betreuung mit kurzen Wegen sicher. Mit dem Konzept „Innovation in einem Tag“ wird die schnelle Entwicklung und Realisierung von Dichtungs- und Fluidlösungen ermöglicht. Anfragen an den Hersteller sind jederzeit und bequem per Smartphone-App möglich unter http://goo.gl/MfiWq (Android) oder http://bit.ly/1ri1OES (iOS). Praktisch ist auch die neue Direktrufnummer 0800 – 1234248 (1a dicht).

Schreiben Sie einen Kommentar